LaxarJS – aixigo goes OSS

Nach anderthalb Jahren intensiver Arbeit ist aixigo mit LaxarJS jetzt in der Open-Source-Welt angekommen. Was als Frontend-Technologie für aixigo:one begann, wurde konsequent weiter in ein leichtgewichtiges, zielgerichtetes Framework überführt.

LaxarJS – aixigo goes OSS

Aufbauend auf dem beliebten JavaScript-Framework AngularJS, konzentriert sich LaxarJS auf seine Kernkompetenz: Es ermöglicht die Entwicklung komplexer Anwendungen in Form überschaubarer, fachlich sinnvoller Einheiten und die flexible Komposition dieser Einheiten zum vollständigen Produkt mit Hilfe des Event Bus. Maßgeschneiderte Entwicklungswerkzeuge und eine optionale Bibliothek für immer wiederkehrende, praxisrelevante Patterns runden das Ganze ab.

 

Warum Open Source?

Für aixigo bedeutet der Schritt in die Open-Source-Welt unter anderem, dass passionierte Mitarbeiter für ihre privaten Softwareprojekte eine Plattform verwenden können, die sie aus ihrem Arbeitsumfeld bereits gut kennen und dass andere Mitglieder der open-Source-Gemeinde Ideen und Verbesserungen beisteuern können. Außerdem bietet aixigo so seinen Partnern und Kunden die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von der Qualität der Software zu machen und gegebenenfalls eigene Komponenten beizusteuern, die sich bei Berücksichtigung gemeinsam definierter Schnittstellen leicht integrieren lassen.

Was LaxarJS im einzelnen ausmacht und wie es sich von anderen Frameworks unterscheidet, kann man im ersten Blogeintrag auf der LaxarJS-Homepage nachlesen. Interessierten beitet sich dort auch die Möglichkeit, einen tieferen Eindruck in die LaxarJS-Welt zu erhalten und mit Hilfe von Tutorials selbst in den Code einzutauchen.

Vorherige News Zur Übersicht Nächste News