aixigo auf Finance Forum in Zürich

Schwerpunktthemen sind Vermögensoptimierung und vertriebsorientiertes Portfoliomanagement. Gerade in der aktuellen Finanzmarktkrise kommt es auf das Vertrauen des Anlegers in die Kompetenz und das aktive Interesse seiner Bank oder Sparkasse, mit Vermögenswerten gewissenhaft umzugehen, besonders an. Softwaregestützte Beratungs- und Betreuungsprozesse leisten hier wertvolle Hilfe.

Markt- und Produktkenntnisse des Finanzdienstleisters, eingebettet in eine MiFID-konforme, rechtssichere Beratung, sind im Kundengespräch essentiell. Darüber hinaus muss eine Bank oder Sparkasse ihren Anlegern jederzeit das Gefühl geben, über deren Vermögenswerte und Entwicklungen umfassend informiert zu sein und dies dem Kunden auch ad hoc und nachvollziehbar darlegen zu können. Die dazu erforderlichen Informationen liefert ein leistungsfähiges Portfoliomanagementsystem. „Vermögensreporting und Performanceberichte gehören unmittelbar in das Kundengespräch respektive an den Beraterarbeitsplatz – und zwar sowohl bei vermögenden Anlegern als auch im Retail-Geschäft“, betont Christian Friedrich, Vorstandsmitglied der aixigo AG und verantwortlich für Vertrieb und Produktmanagement. Unter der Voraussetzung, dass diese Anwendungen auf die Bedürfnisse des Kunden- bzw. Beratersegments zugeschnitten sind, kann ein Finanzinstitut damit Kompetenz und Glaubwürdigkeit sehr wirkungsvoll unterstreichen.

Portfoliomanagementsysteme im Vertrieb haben das Potenzial, die Rate einer Kundenfluktuation signifikant zu senken und generieren darüber hinaus immer wieder Gesprächsanlässe für Cross-, Upsellings oder gegebenenfalls Vermögensumschichtungen. Damit tragen sie nicht unmaßgeblich zu einer positiven Ertragssituation auf beiden Seiten bei: sowohl beim Finanzinstitut als auch beim Kunden. Dazu präsentiert aixigo auf dem Finance Forum anschauliche Beispiele.

Vorherige News Zur Übersicht Nächste News