Robo Advisors Konferenz 2018 - Luxemburg

Die Relevanz des Finanzplatzes London ist trotz des anstehenden Brexits unangefochten. Allerdings kämpfen Banken und Finanzdienstleister mit einer Reihe starker Kräfte, die den  Privatkundensektor massiv verändern.

Skyline Luxemburg - Robo Advisors Konferenz - aixigo

Das wirtschaftliche Umfeld bringt nach wie vor große Unsicherheit mit sich. Die regulatorischen Anforderungen entwickeln sich, parallel verlangen Kunden eine stärkere Personalisierung in Verbindung mit einem exzellenten Kundenservice. Des Weiteren stellt die technologische Innovation traditionelle Geschäfts- und Liefermodelle in Frage und führt gleichzeitig zu einer weiteren Reihe anspruchsvoller Wettbewerber. Wie man trotz dieser Rahmenbedingungen dank moderner Software eine starke Position als Bank oder Finanzdienstleister halten oder ausbauen kann, darüber berichteten wir im Vortrag auf der Robo Advisors Konferenz in Luxemburg.

Eine der daraus resultierenden größten unbeabsichtigten Folgen ist, was viele als "Beratungslücke" oder "Advice-Gap" bezeichnen. Sie musste zwangsläufig entstehen, weil viele Banken und Finanzberater Dienstleistungen für Personen mit weniger als 100.000 Pfund Investitionsvolumen nicht mehr anbieten. Kernargument: Die Kosten für die Betreuung dieser Kunden sind einfach zu hoch geworden.

Mit steigenden regulatorischen Anforderungen steigt also das Mindestanlagevolumen, weil die Berater mit höheren Kosten konfrontiert sind. Dies führt dazu, dass ein großer Teil der Bevölkerung mit geringerem Anlagevolumen, keinen Zugang zu qualifizierter Finanzberatung hat. In UK muss ein Berater mittlerweile 2.700 Kunden versorgen.

Und genau diese "Advice-Gap" ist auch Gegenstand unseres Vortrages auf dem FinTech World Forum gewesen. Wir konnten aufzeigen, dass mit der aixigo Software Plattform diese Lücke mit Technologie effizient zu schließen ist.

aixigo setzt dazu seine digitale API-Wealth Management und Investment Advisory Plattform ein. Sie ist die Grundlage dafür, dass Finanzinstitute digitale Mehrwertdienstleistungen in der Filiale und über Mobile Devices inklusive Sprach-Interfaces attraktiv und kosteneffizient anbieten können. Über 100 API-basierte Services stehen aktuell zur Verfügung. Die API kann große Datenmengen als Rohstoff für Legacy-Systeme bereitstellen und diese in großem Umfang schnell und flexibel veredeln. Dadurch werden Informationen für Kundensysteme besser zugänglich – unabhängig davon, welches Kernbanksystem als Basis zur Verfügung steht.

Zur Bereitstellung digitaler Bankdienstleistungen, werden Geschwindigkeit, Massentauglichkeit und Flexibilität immer wichtiger. Und dies insbesondere für die Bereiche Wealth Management und Anlageberatung. Warum? Weil die Aufmerksamkeitspanne der Kunden im digitalen Zeitalter immer weiter sinkt. Also muss es das Ziel sein, wenigstens zwei Minuten Aufmerksamkeit am Tag vom Kunden zu bekommen. Und das schaffen Sie nur, wenn Sie relevante Informationen extrem schnell, digital und zudem noch attraktiv anbieten können. Denn am Ende werden auch die Banken davon stark profitieren. Sie erfüllen die Kundenerwartungen im digitalen Wettbewerb und gleichzeitig sinken die Kosten pro Kunde, obwohl der Effekt einer echten Customer Experience deutlich höher ist. Das zieht wiederum nach sich, dass Kunden trotz Regulatorik und Kostentransparenz eine größere Zahlungsbereitschaft aufbringen. Und am Ende steht das Ziel, dass die Bank zum integralen Bestandteil täglicher digitaler Gewohnheiten wird. Und wie dies zu erreichen ist, haben wir auf der Konferenz präsentiert.  

Nächste News